Kontakt
Zahnarzt Viersen, Dr. Denis Depenau-Babic M.Sc.
focus-siegel

Kiefergelenksbehandlung

Wenn Patienten häufig unter Kopfschmerzen, Verspannungen, Schulter- oder Rückenschmerzen leiden, denken sie in aller Regel nicht daran, zum Zahnarzt zu gehen. Doch die Ursache für die Probleme könnte im Kiefer liegen:

Kiefergelenksbehandlung

Wenn das Kausystem aus dem Gleichgewicht gerät, z. B. durch Zähneknirschen, fehlende Zähne oder schlecht passenden Zahnersatz, werden die Kiefergelenke falsch belastet. Dies hat Verspannungen der Muskulatur zu Folge, die nicht nur Kieferschmerzen, sondern Beschwerden im gesamten Körper auslösen können. Eine solche Funktionsstörung des Kausystems wird auch Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannt.

CMD diagnostizieren: Funktionsanalyse

Mithilfe der Funktionsanalyse überprüfen wir, ob es sich bei Ihren Beschwerden um Symptome einer CMD handelt und wo genau sich die Störung befindet. Dazu tasten wir Ihren Kiefer auf Verspannungen ab und achten auf Reiben und Knacken bei der Gelenkbewegung. Außerdem wird der neuromuskuläre Tonus durch Palpation (Abtasten) überprüft.

Zusätzlich nutzen wir bei Bedarf moderne Sensortechnik zur computergestützten Erfassung der Kieferposition und -bewegung. So können wir Fehler in der Bewegungsbahn erkennen, am Monitor darstellen und anhand der Daten die Behandlung planen.

Behandlung einer CMD

In vielen Fällen kann eine CMD mit speziellen, individuell angefertigten Zahnschienen behandelt werden:

  • Entspannungsschienen entlasten die Gelenke und entspannen die Muskulatur.
  • Positionierungsschienen korrigieren langfristig eine „falsche“ Position des Unterkiefers.
  • Knirscherschienen gleichen den Biss aus und verhindern, dass die Zähne sich gegenseitig abschleifen.

Ist schlecht passender Zahnersatz oder eine zu hohe Füllung die Ursache, korrigieren wir diese oder tauschen sie aus.

Mehr über die CMD und die Funktionsanalyse erfahren Sie im Ratgeber Zähne.